BuiltWithNOF

Ende der sechziger Jahre begann Menck mit der Entwicklung von Dampfhämmern, dem MRBS 1500, als ersten Offshore-Hammer. Schon 1976 konnte Menck den größten Dampfhammer dem MRBS 12500 in einem Einsatz vorstellen. Nachdem die Menck&Hambrock GmbH  1978 aufgehört hat zu existieren, vertrieb die neugegründete Menck Gmbh zuerst die alten Rammen und Hämmer. Schon bald wurden speziell für den Offshore-Bereich verschiedenen Hämmer angeboten, die sogenannten  MHU´s (Menck Hydraulik Hammer Underwater), die Unterwasser zum Bau von z.B. Bohrinseln benutzt wurden. Auf diesem Gebiet errang sich Menck Weltruf. Die Wassertiefen , in denen Menck-Hämmer benutzt werden können, werden immer tiefer ( 1988 MHU 1000 540 m, 1989 MHU 400 T 1000m), heute sind schon Tiefen von über 2000 m möglich.                     

 

 

In 2007 erschienen neue Prospekte. Hier eine Auswahl:

Hier der Prospekt für den generellen Überblick.

Hier die Prospekte, die die verschiedenen Unterwasser-Power-Packs und Hämmer für On-und Offshore Gebrauch zeigen.

Die Magnolia TLP im Golf von Mexiko. Menck arbeitete hier vom 3 März 2004 bis 10 März 2004. Die acht Rohre wurden während dieser Zeit gerammt. Die Wassertiefe betrug 4660 ft (ca. 1550 Meter). Das bedeutete einen neuen Weltrekord. Die tiefste Installation bisher.

Die erste Installation im Asiatischen Pazifik. Gebaut im Dezemeber 2002. Wassertiefe 3360 ft (1120 meter).

TLP= Tension Leg Platform, d,h. die Plattform wird mit Spannrohren mit dem Meeresboden verbunden (Tendon Pipes)

Diese TLP wurde 2003 im Kizomba Feld vor der Küste Angolas gebaut. Wassertiefe 3870 ft          (ca. 1300 Meter).

Der Windpark vor der Insel Samso bei Dänemark besteht aus 10 Windräder mit 84,2 Meter Durchmesser und einer Höhe von 56 Meter über dem Wasserspiegel. Wassertiefe 7 Meter. Gebaut wurde er im Jahre 2002.

Für weitere Informationen bitte diesen Link verfolgen:

YOUR SUCCESS - BASED ON MENCK